Spielgruppe

Montags von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Für Kinder und Jugendliche

im Haus Emmanuel/Keller, Jügesheim


Kontakt:

Geschäftsstelle
Ursula Gerwe
Telefon: 06106-13558

 

SpielgruppeUnsere Montagsspielgruppenbetreuung wurde vor einigen Jahren ins Leben gerufen und wird seitdem sowohl von den Kindern als auch von den Eltern mit regem Zuspruch angenommen.

Die Spielgruppe findet jeden Montag von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr statt. Die teilnehmenden Kinder werden nach Unterrichtsschluss von ihrer Schule abgeholt und nach Jügesheim zur Geschäftsstelle gebracht. Nach der Ankunft darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen!

Wir, die Betreuer, versuchen unseren wöchentlichen Spielenachmittag so kurzweilig, wie nur möglich zu gestalten. Da unsere Spielgruppe momentan von Kindern mit ganz unterschiedlichen Behinderungen besucht wird, variiert das Programm jeweils an den Bedürfnissen der einzelnen Gruppenteilnehmer orientiert.

Uns stehen im Haus Emmanuel eine Vielzahl von Gesellschafts- und Kartenspielen zur Verfügung; oftmals malen und basteln wir auch mit den Kindern. Bei schönem Wetter zieht es uns häufig ins Freie, und wir vertreiben uns die Zeit in der Grünanlage hinter dem Haus der Begegnung. Diese wurde im Mai mit Hilfe aller Gruppen der Pfarrgemeinde zu einem kleinen Spielplatz erweitert. Es gibt eine „Nestschaukel“ und eine Rutsche mit Klettergerüst und großem Sandkasten. Auch Fußballtore wurden angeschafft; Basketballkörbe werden demnächst folgen, sodass für alle Altersstufen Spielmöglichkeiten vorhanden sind.

Am Ende der Betreuung werden die Kinder wieder von ihren Eltern abgeholt.

 

Spielgruppe

 

Der Besuch bei der Feuerwehr

 

Im März waren unsere beiden FSJ-lerinnen, Laurine Seibel und Sarah Streitenberger mit den Kindern der Spielgruppe bei der Feuerwehr Rodgau Süd.

Die Spielgruppen finden montags und dienstags statt und werden mittwochs, sowie donnerstags durch eine Schwimm- und Sportgruppe ergänzt. Diese finden jeweils nach Schulschluss von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr statt und dienen den Kindern als abwechslungsreiche Freizeitbeschäftigung, sowie als Entlastung für die Eltern.

Zuerst wurden sie, von einem freundlichen jungen Mann der Freiwilligen Feuerwehr, durch das Feuerwehrhaus geführt. Dabei haben sie sich die Zentrale und Unterrichtsräume genauer angeschaut. Danach kam das Highlight, das große Garagentor ging auf und eins der riesigen Feuerwehrautos wurde raus gefahren. Die Kinder kamen aus dem Staunen gar nicht mehr raus und jeder durfte einmal einsteigen. Kaum einer war vorher jemals einem Feuerwehrauto so nahe. In der Halle durften sie dann die Autos genauer inspizieren, alle Klappen öffnen und schauen was sich dahinter verbirgt. Dabei haben sie alles genau erklärt bekommen und konnten viele Fragen loswerden.

Zum Schluss durften die Kinder in den Umkleiden die Feuerwehrausrüstung anprobieren. Die Kinder waren überglücklich und begeistert.

Es war ein absolut gelungener Ausflug.

Laurine Seibel & Sarah Streitenberger

 

 

 

 

Schrift vergrößern Schrift verkleinern | Druckversion | Nach oben